Assistenz für junge Frau in Mayen gesucht

 

Im Rahmen der Eingliederungshilfe für erwachsene Menschen mit Behinderung unterstützen wir diese beim selbstständigen Leben. Auch Katrin, Ü30, möchte in Mayen in ihrer eigenen Wohnung selbstbestimmt leben können. Wir bauen zurzeit für sie ein neues Assistenzteam auf. Wäre das etwas für Dich?

Du solltest 4-9 mal im Monat eine Schicht (15:15 Uhr bis 08:45 Uhr wochentags, am Wochenende rund um die Uhr) übernehmen und auch weitere Zeiträume für mögliche Vertretungen bzw. für die Rufbereitschaft frei halten können.

 

 

Deine Aufgaben
  • Begleitung der täglichen Aktivitäten und zu beruflichen und privaten Terminen
  • Übernahme von Haushaltsaufgaben und allen sonst anfallenden Tätigkeiten, die aufgrund der Behinderung nicht selbst ausgeführt werden können
  • kompetente Grundpflege
Wenn Du
  • Erfahrung in der Pflege mitbringst (von Vorteil, aber nicht unbedingt notwendig)
  • verantwortungsbewusst, belastbar und zeitlich flexibel bist
  • ein Führerschein hast (nicht unbedingt notwendig)

… dann passt Du super in unser Team!

Das bieten wir Dir
  • eine sinnvolle Tätigkeit mit angenehmer Arbeitsatmosphäre
  • Unterstützung nur einer Person ohne Zeitdruck
  • ein langfristiges und unbefristetes Arbeitsverhältnis
  • faire Bezahlung (mindestens 12,55 € Brutto zzgl. u.g. Zuschläge)
  • Bezahlung von Nacht- (25%), Sonntag- (50%) und Feiertagszuschlägen (125%)
  • vergütete Bereitschaftsdienste
  • betriebliche Altersvorsorge
  • auf Wunsch Dienst-(E-)Bike
  • z.T. ein eigenes Assistenzzimmer, ansonsten einen geeigneten Rückzugsraum
  • gemeinsame Dienstplanbesprechungen mit der Möglichkeit der Mitwirkung
  • Jahresarbeitszeitkonto, 31 Tage Jahresurlaub
Passt? Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung an bewerbung[at]sozialhummel.de

Bei Fragen kannst Du uns auch gerne telefonisch oder über WhatsApp unter der Nummer 0178 119 53 51 kontaktieren!

Maßnahmen im Angesicht von COVID-19:
Schutzmaterialien (Handschuhe, Masken, Desinfektionsmittel etc.) werden gestellt, außerdem bestehen ein Hygiene- und ein mit dem Gesundheitsamt abgestimmtes Test-Konzept, so dass Corona-Schnelltests bei Bedarf durchgeführt werden. Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben müssen alle Mitarbeiter*innen in diesem Bereich ab Mitte März komplett gegen Corona geimpft sein, wenn kein Attest wegen gesundheitlicher Kontraindikationen vorliegt.