๐Ÿ‘จโ€๐Ÿฆผ๐Ÿ‘ฉโ€๐Ÿฆผ Ein Rollstuhl, der ๐—ง๐—ฟ๐—ฒ๐—ฝ๐—ฝ๐—ฒ๐—ป ๐˜€๐˜๐—ฒ๐—ถ๐—ด๐—ฒ๐—ป kann und der in der ๐—›รถ๐—ต๐—ฒ ๐˜ƒ๐—ฒ๐—ฟ๐˜€๐˜๐—ฒ๐—น๐—น๐—ฏ๐—ฎ๐—ฟ ist, damit man an die hรถheren Regale im Supermarkt kommt. Zukunftsmusik? Keineswegs?

๐Ÿ’ก Eine Schweizer Firma hat jetzt einen solchen Rollstuhl entwickelt und bereits produzieren lassen. Der Rollstuhl von Scewo fรคhrt auf zwei Rรคdern โ€“ und zwar selbststรคndig, ohne Einsatz deiner Rumpfstabilitรคt.

Wird es zu steil, kannst du auf Knopfdruck von den Rรคdern auf fest verbaute Raupen umstellen. Damit kannst du sogar Treppen hoch- und runterfahren und selbst aufrecht sitzenbleiben.

๐Ÿ“ฒ AuรŸerdem ist ein Sitzlift integriert. Bedient wird der Rollstuhl entweder รผber eine App auf dem Smartphone oder รผber eine Steuerkonsole.

๐Ÿ†๐ŸŽ‰ Kein Wunder, dass es die Erfinder bis in die Show „Hรถhle der Lรถwen“ geschafft haben.

Gut zu wissen: Der Rollstuhl ist als offizielles Hilfsmittel gelistet (Nummer 18.50.08.0001). Damit ist es mรถglich, ihn ๐˜ƒ๐—ผ๐—ป ๐—ฑ๐—ฒ๐—ฟ ๐—ž๐—ฟ๐—ฎ๐—ป๐—ธ๐—ฒ๐—ป๐—ธ๐—ฎ๐˜€๐˜€๐—ฒ ๐—ณ๐—ถ๐—ป๐—ฎ๐—ป๐˜‡๐—ถ๐—ฒ๐—ฟ๐—ฒ๐—ป zu lassen.

Getagged mit