Persönliches Budget

 Sozialleistungen, z.B. Eingliederungshilfe, Leistungen zur Teilhabe und Hilfe zur Pflege, können auch in Form eines persönlichen Budgets erbracht werden. Dies Leistungen werden dann vom Kostenträger nicht als Sachleistung, sondern als Geldleistung erbracht. Der Budgetempfänger kümmert sich dann eigenverantwortlich darum, dass mit diesem persönlichen Budget die Leistungen beschafft werden, beispielsweise kauft er sich die Leistungen zur Eingliederungshilfe über eine geeignete Person im Rahmen eines Minijobs selbst ein.

Sozialhummel e.V. unterstützt bei der Antragstellung des Persönlichen Budgets und kann auch die erforderlichen Leistungen erbringen, z.B. als Leistungsanbieter und unterstützt auch bei Bedarf bei der Budgetassistenz. Die Budgetassistenz ist die Verwaltung des Persönlichen Budgets (Planung, Kostenkalkulation, Abführung von Lohnnebenkosten usw.).

Auf die Leistungserbringung in Form eines Persönlichen Budgets haben Menschen mit einer wesentlichen Behinderung einen Rechtsanspruch. Sozialhummel e.V. unterstützt die Budgetnehmer dabei, ihre Ansprüche bei den verschiedenen Kostenträgern durchzusetzen.

Erstberatung

Bei der Erstberatung stellen Sie gemeinsam mit Ihrem Berater grob fest in welchen Bereichen Sie Unterstützung benötigen (Pflege, Teilhabe, Mobilität etc.)

Danach kann der Berater Ihnen individuell die Möglichkeiten für Ihre Probleme vorstellen, um die passende Hilfe für Sie zu finden.

Im nächsten Schritt wird besprochen, wer die Kosten für Ihren erforderlichen Hilfebedarf übernehmen kann.

Hierbei wird nun auch besprochen, ob z.B. das Persönliche Budget, oder das Trägerübergreifende Persönliche Budget, oder Sachleistungen für Sie geeignet ist und wo diese Leistungen beantragt werden.

Weiterhin wird Ihnen der gesamte Vorgang für die Beantragung verständlich erklärt.

Interview für den Hilfeplan

In einem Hilfeplan wird festgehalten, was Sie selbst können und wo sie Probleme haben.
Damit dies dort geschrieben werden kann, stellt Ihnen der Berater Fragen zu den verschiedenen Bereichen (Leben, Wohnen, Arbeiten, Partnerschaft etc.)

Hilfeplan

Ihr Berater führt mit Ihnen ein Interview. Er stellt Ihnen Fragen zu allen Lebensbereichen und schreibt Ihre Antworten wörtlich in den Hilfeplan.
Ihr Berater ergänzt das Interview mit seiner fachlichen Meinung, um ihre Probleme und Fähigkeiten noch einmal aus einer anderen Sicht darzustellen.

Besprechung des Hilfeplans und Festsetzen der Ziele

Nun treffen Sie sich gemeinsam mit Ihrem Berater und besprechen den Hilfeplan. Hier wird Ihnen der Berater seine Meinung zu den verschieden Bereichen erläutern und ihre Angaben auch noch einmal mit Ihnen überprüfen.
Wenn hier nun alles stimmig ist, bespricht der Berater die Ziele mit ihnen die sich aus den geschilderten Problemen ergeben. Diese werden nun gemeinsam mit ihnen geschrieben und die Zeit die Sie zur Umsetzung benötigen berechnet.

Wenn Sie und ihr Berater nun mit diesem Hilfeplan zufrieden sind unterschreiben Sie diesen.

Antragsstellung

Nun können Sie gemeinsam mit Ihrem Berater einen Antrag schreiben und alle Unterlagen , die notwendig sind, zusammenstellen.
Danach senden Sie diesen Antrag zu dem Kostenträger der für Sie zuständig ist und zu dem Sie Vertrauen haben.

Was passiert dann?

Der Kostenträger hat jetzt 2 Wochen Zeit zu prüfen, ob er für Sie zuständig ist. Ist er es nicht, muss er den Antrag an einen anderen Kostenträger weiterreichen, der für Sie zuständig ist.
Dieser Kostenträger schreibt nun alle Stellen an, die Sie unterstützen sollen und klärt mit diesen schon einige wichtige Dinge.
Danach werden alle Beteiligten zu einer Hilfeplankonferenz eingeladen. Hier können Sie Ihren Berater mitnehmen, damit er Sie unterstützt.
Bei der Hilfeplankonferenz sitzen einige Fachpersonen, die mit Ihnen beraten, ob diese Hilfen für Sie richtig und ausreichend sind.
Diese Fachpersonen entscheiden, wie viel Hilfe Sie bekommen.
Danach bekommen Sie eine Zielvereinbarung. Das ist ein Vertrag.
Darin steht was in dem Gespräch vereinbart wurde.
Wenn Sie mit dem Inhalt des Vertrags einverstanden sind, unterschreiben Sie ihn.

Jetzt haben Sie das Persönliche Budget!

Ihr Berater bei Sozialhummel e.V. unterstützt Sie gerne bei der Ausgestaltung
ihres Persönliches Budgets, wenn Sie das wollen.

Infomaterial Persönliche Budget

Infomaterial finden Sie beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales:
http://www.bmas.de/DE/Service/Publikationen/a722-persoenliches-budget-broschuere.html

 

Kommentare sind geschlossen